Anzeige

Agnucaston®

Agnucaston®
Abbildung ähnlich mehr und kann bei mehr als einer Packungsgröße oder Darreichungsform abweichen.weniger
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungs-beilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Packungsbeilage(n) zu diesem Medikament:
Agnucaston® Packungsbeilage

Agnucaston® ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Regelbeschwerden.

Wirkstoff

  • Mönchspfeffer- /Keuschlammfrüchte-Extrakt 4 mg je Tablette

Anwendungsgebiete von Agnucaston®

  • Rhythmusstörungen der Regelblutung (Regeltempoanomalien),
  • vor der monatlichen Regelblutung auftretenden Beschwerden (prämenstruellen Beschwerden),
  • Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten (Mastodynie).

Agnucaston® ist ein Arzneimittel des Herstellers Bionorica und erhält als Wirkstoff Keuschlammfrüchte-Trockenextrakt. Agnucaston® ist als Filmtablette erhältlich. Keuschlammfrüchte sind allgemein unter dem Namen Mönchspfeffer bekannt.

Der Hersteller empfiehlt es zur Anwendung bei Regelbeschwerden. Dies können Rhythmusstörungen der Regelblutung, Spannungen und Schwellungsgefühl in den Brüsten sowie vor der Regelblutung auftretende Beschwerden sein.

Wichtige Hinweise zu Agnucaston®

Treten Beschwerden bezüglich der Regelblutung erstmalig auf, ist ein Arzt aufzusuchen, um eventuelle Krankheiten auszuschließen.

Sind Sie an einem Hypophysentumor oder Brustkrebs erkrankt oder haben Sie eine Allergie gegen Keuschlammfrüchte, dürfen Sie Agnucaston® nicht einnehmen. Da in Tierversuchen während der Einnahme des Mittels eine Verminderung der Milchproduktion festgestellt wurde, sollte auch während der Schwangerschaft oder in der Stillzeit auf die Einnahme verzichtet werden. Werden gleichzeitig Dopaminrezeptor-Agonisten eingenommen, die bei der Parkinson-Behandlung zum Einsatz kommen, kann eine wechselseitige Abschwächung der Wirkung die Folge sein.

Auf einen Blick:

Mönchspfefferfrüchte/ Keuschlammfrüchte

  • Wirken: hemmend auf Muttermilchfreisetzung, ausgleichend auf Prolaktinspiegel (Hormon zur Muttermilchherstellung), verbessernd auf die Begleiterscheinungen beim Prämenstruellem Syndrom (PMS) (Heißhunger, Kopfschmerzen vor oder während der Regelblutung)
  • Können eingesetzt werden: bei unregelmäßigen Regelblutungen, Begleiterscheinungen der Monatsblutung (PMS), Spannungsgefühl bzw. Schmerzen in den Brüsten

Dosierung von Agnucaston®

Der Hersteller empfiehlt, einmal täglich eine Filmtablette mit einem Glas Wasser einzunehmen. Agnucaston® sollte nach Herstellerangaben über mehrere Monate eingenommen werden, auch während der Regelblutung. Bessern sich die Beschwerden, empfiehlt es sich, die Behandlung noch einige Wochen weiter zu führen.

Risiken und Nebenwirkungen von Agnucaston®

Nach Angaben des Herstellers können nach der Einnahme von Medikamenten mit Keuschlammfrüchten Kopfschmerzen, Juckreiz, Übelkeit, Magen- oder Unterbauchschmerzen auftreten. Auch allergische Reaktionen mit Hautausschlag, Juckreiz, Gesichtsschwellung, Schluckbeschwerden und Atemnot wurden beobachtet. Möglich sind außerdem Unruhe, Verwirrtheitszustände und Halluzinationen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte außerdem die Packungsbeilage und fragen Ihren Arzt oder Apotheker.

Packungsgrößen von Agnucaston®

  • 30 Filmtabletten
  • 60 Filmtabletten
  • 90 Filmtabletten
Geschrieben von Redaktion 08.02.2011
Geschrieben von Redaktion 08.02.2011
Anzeige

Erfahrungsberichte zu Agnucaston®

Fragen zu Agnucaston®

0 x

Mein Herz hat 3 Kammern

Tipps zu Agnucaston®