Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Trockene Haut, Hautpflege

Trockene Haut, Hautpflege

Die Haut ist trocken, rau, sie juckt und spannt, besonders im Gesicht und an den Schienbeinen. Im Alter nimmt Hauttrockenheit von Natur aus zu. Viel zu oft vernachlässigen wir die Haut. Sie ist jedoch viel mehr als eine Hülle: eines unserer größten und wichtigsten Organe. Die Haut erfüllt lebensnotwendige Schutzfunktionen um unseren Körper vor schädigenden Faktoren wie Sonnenlicht und Krankheitserregern zu bewahren. Sie regelt den Temperaturhaushalt und ist Sitz des Tastsinns. Über die Haut nehmen wir Zärtlichkeit auf. Unser Gesicht mit der sensiblen Gesichtshaut bestimmt viel von unserem Aussehen und Selbstwertgefühl. Trockene und spröde Haut ist nur zu oft ein Zeichen dafür, dass wir uns in all unserem Stress vernachlässigen, anstatt liebevoll für uns zu sorgen. Eine gute Hautpflege mit den richtigen Cremes, Ölen und pflanzlichen Wirkstoffen hilft, die Haut wieder geschmeidig zu machen.

Ursachen für trockene Haut

Ursachen für trockene Haut können von innen und außen kommen. Innere Faktoren wie der erbliche Hauttyp und die zunehmende Hauttrockenheit im Alter können wir wenig beeinflussen, eine gesunde Ernährung jedoch schon. Einfluss haben wir auf äußere Faktoren wie UV-Licht, Luftfeuchtigkeit, Duschgele und Kosmetika die wir täglich verwenden und die durch individuell unverträgliche Inhaltsstoffezu starker Austrocknung der Haut führen können.

Mehr zu den Ursachen trockener Haut.

Symptome von trockener Haut

Die trockene Haut spannt, ist rau, leicht rissig und kann jucken und schuppt sich. Besonders anfällig sind Gesicht und Schienbeine. Extrem trockene Haut kann Ekzeme (entzündete Hautgebiete) verursachen. Trockene Haut kommt als Symptom vieler Hautkrankheiten und Allgemeinerkrankungen wie Neurodermitis, Schuppenflechte oder Diabetes vor.

Mehr zu Symptome von trockener Haut.

Diagnose und Behandlung trockener Haut

Fragen zu Medikamenteneinnahme, Allergien und Kosmetika sind deshalb wichtig in der Diagnose. Die Untersuchung der Haut und die Begutachtung einer Gewebeprobe unter dem Mikroskop und Allergietests geben dem Hautarzt Aufschluss über Hautkrankheiten.

Die richtige Hautpflege ist die wichtigste Therapie für die trockene Haut. Man verwendet Cremes mit überwiegend fettiger Grundlage (Wasser-in-Öl Emulsion) oder reine Fette und pflanzliche Öle. Zusatzstoffe wie Konservierungsstoffe und Parfüme sollten für die Hautpflege sensibler oder allergischer Haut nicht enthalten sein. PH-neutrale Waschlotionen und Eincremen nach jedem Baden und Duschen erleichtern die Rückfettung der Haut. Verzicht auf langes Sonnenbaden, Luftbefeuchtung in geheizten Räumen, gesunde Ernährung und regelmäßiger Sport beugen trockene Haut vor.

Mehr zu Diagnose und Behandlung trockener Haut.

Trockene Haut, Hautpflege im Überblick:
  • Trockene Haut kommt durch mangelnde Talgproduktion beim trockenen Hauttyp, falscher Ernährung, mit zunehmendem Alter, durch Umweltfaktoren wie UV-Strahlung, niedrige Luftfeuchtigkeit und eine falsche Hautpflege vor.
  • Die Haut ist rau, spannt, schuppt sich, kann einreißen und jucken. In der Diagnose muss der Arzt mögliche Allergien und Hautkrankheiten erkennen.
  • Die richtige Hautpflege mit pH-neutralen Waschlotionen und fetthaltigen Cremes ohne Zusatzstoffe ist die beste Vorbeugung und Behandlung trockener Haut.
Wann zum Arzt:

Wenn Sie bei sich oder einem ihrer Angehörigen die folgenden Symptome bemerken, ist eine ärztliche Untersuchung ratsam:

  • Wenn der Verdacht auf eine Hautkrankheit oder Allergie besteht.
  • Wenn die Haut entzündet ist.
  • Mit Kindern, die trockene Haut in Leistenbeugen, Ellenbeugen oder Gelenknähe haben die nicht abheilt und juckt, um Hautkrankheiten wie Neurodermitis oder Windeldermatitis frühzeitig zu behandeln.
  • Wenn die Haut trotz guter Hautpflege nicht weich und geschmeidig werden will.
 
Geschrieben von Redaktion 11.10.2013
Geschrieben von Redaktion 11.10.2013
Anzeige

News zu Trockene Haut, Hautpflege

Irgendwann tauchen sie auf: die ersten Fältchen. Anfangs spielen sie noch fein um Mund und Augen, dann werden sie immer tiefer. Die Zeit blickt einem förmlich aus dem Spiegel entgegen. Doch wie verändert die Zeit unsere Haut? Welche Fa
Alle anzeigen