Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Durchfall Diagnose

Durchfall Diagnose

Viele mögliche Ursachen

Um die Ursache des Durchfalls (Diarrhö) zu finden, wird der Arzt zuerst ein ausführliches Patientengespräch durchführen, in dem er wichtige Fragen stellt. Dazu zählen Fragen zur Menge und Art des Stuhls, zu begleitenden Schmerzen, zu Stuhlbeimengungen und auch zur Dauer des Durchfalls. Ebenso wichtig ist die Frage nach vorigen Auslandsaufenthalten, da sich bestimmte tropische Darmkeime erst Wochen nach der Infektion bemerkbar machen können (z.B. die Amöbenruhr).

Im nächsten Schritt führt der Arzt eine körperliche Untersuchung durch, wobei er besonders auf Zeichen der Austrocknung wie stehende Hautfalten achtet. Das Abtasten und Abhören des Bauches können Hinweise auf eine organische Ursache geben. Auch eine Analinspektion gehört zur Untersuchung dazu.

Daraufhin wird das Blut auf Entzündungswerte, Anzahl der Blutkörperchen, Elektrolyte und Leber- und Nierenwerte untersucht. Wenn der Verdacht auf eine Magen-Darm-Infektion besteht, kann der Stuhl auf das Vorkommen von Bakterien oder Viren untersucht werden. Dies ist normalerweise jedoch nur bei schweren Krankheitsverläufen notwendig.

Bildgebende Verfahren wie die Darmspiegelung, Ultraschall oder eine Röntgenaufnahme können in bestimmten Fällen notwendig sein, insbesondere wenn keine Infektion als Ursache des Durchfalls gefunden wurde.

Geschrieben von Redaktion 02.12.2013
Tim Hollstein
Geschrieben von Tim Hollstein , Medizinstudent an Charité Berlin
Zuletzt aktualisiert am 02.12.2013
Anzeige