Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Arthritis

Anzeige
Arthritis

Schmerzhaft entzündete Gelenke

Nicht bloß eine Krankheit steht hinter der Gelenkentzündung, eine Arthritis kann durch viele verschiedene Krankheitsbilder verursacht werden. Die häufigste ist die rheumatoide Arthritis, im Volksmund auch „Rheuma“ genannt. Doch auch Krankheitserreger oder Gicht können Gelenkschmerzen und Entzündungen verursachen. Entscheidend ist die richtige Diagnose und frühzeitige Behandlung, denn unbehandelt können langfristig Gelenkzerstörungen mit körperlicher Behinderung entstehen.

Arthritis (Plural: Arthritiden) genannt bezeichnet eine Entzündung im Gelenk (griechisch arthron ist das Gelenk, itis ist in der medizinischen Fachsprache die Endung für jeden entzündlichen Prozess).

Arthritiden teilt man ein in:

  • Infektiöse (durch Keime verursachte) und nicht-infektiöse Gelenkentzündungen
  • Akute und chronische Gelenkentzündungen
  • Monarthritis (Entzündung in einem Gelenk) und Polyarthritis (Entzündung in mehreren Gelenken gleichzeitig).

Ursachen einer Arthritis

Als Ursachen einer Arthritis kommen in Frage:

  • Autoimmunkrankheiten wie Rheumatoide Arthritis, Morbus Bechterew oder die Psoriasis-Arthritis.
  • Stoffwechselkrankheiten wie die Gicht. Falsche Ernährung mit viel Alkohol und Fleisch ist Hauptursache für die Gicht.
  • Infektionen durch Bakterien, Pilze oder Viren
  • Das Rheumatische Fieber

Mehr zu den Ursachen einer Arthritis

Symptome einer Arthritis

Anzeige

In den betroffenen Gelenken kommt es zu Schmerzen, Schwellung, Überwärmung und Rötung. Je nach Arthritis kann es zu einem ganz unterschiedlichen, typischen Beschwerdebild kommen. Im Verlauf der chronischen, schubweisen Gelenkentzündungen kann es zu bleibenden Fehlstellungen mit körperlicher Behinderung kommen.

Mehr zu den Symptome einer Arthritis

Diagnose einer Arthritis

Welche Arthritis liegt vor? Die Lage der betroffenen Gelenke, Art der Beschwerden und die Altersgruppe können viel aussagen. Daneben sind Blutuntersuchungen, Röntgenbild und eventuell eine Gelenkspiegelung wichtig, um die Ursache für die Gelenkentzündung zu klären.

Mehr zu den Diagnose einer Arthritis

Therapie einer Arthritis

Denn je nach Ursache wird behandelt: vom Kühlen und Ruhigstellen bei akuter Arthritis, Gabe von Antibiotika bei der Gelenkentzündung durch Bakterien, Ernährungsumstellung bei Gicht bis hin zu Kortison und langfristiger Verordnung von Basistherapeutika bei rheumatoider Arthritis. Krankengymnastik und manchmal eine Gelenkpunktion oder eine Operation des Gelenks ergänzen die Behandlung.

Mehr zu den Therapie einer Arthritis

Arthritis im Überblick:
  • Arthritis bezeichnet Krankheiten aus der Gruppe der Gelenkentzündungen.
  • Ursachen können Infektionen, rheumatische Entzündungen und Stoffwechselkrankheiten sein.
  • Ob akut oder chronisch, in einem Gelenk oder in vielen Gelenken – Hauptsymptome der Arthritis sind Gelenkschmerzen, Schwellung, Überwärmung und Rötung.
  • Die Diagnose stützt sich auf die Schilderung der Beschwerden, Untersuchung, Blutprobe und eine Röntgenaufnahme.
  • Die Therapie richtet sich ganz nach der Ursache. Ruhigstellung und Kühlung des Gelenks und Einnahme von Schmerzmitteln helfen zur Linderung der akuten Symptome.
Wann zum Arzt:

Wenn Sie bei sich oder einem ihrer Angehörigen die folgenden Symptome bemerken, ist eine ärztliche Untersuchung ratsam:

  • Bei allen unklaren, akuten Gelenkschmerzen.
  • Wenn die Gelenkschmerzen von Fieber und Schüttelfrost begleitet werden.
  • Wenn nach einem Zeckenbiss um die Bissstelle ein roter Kreis sichtbar wird oder Gelenkschmerzen auftreten.
  • Bei wiederkehrenden Gelenkschmerzen, bei Morgensteifigkeit, wenn bestimmte Bewegungen eingeschränkt sind oder schwerfallen (Bücken, Greifen).
Morgana Hack
Geschrieben von Morgana Hack , Ärztin und Ayurvedaärztin
Zuletzt aktualisiert am 05.09.2013

News zu Arthritis

Die blass-gelbe Knolle genießt einen ausgezeichneten Ruf als Heilpflanze. Doch ihr Geschmack polarisiert. Die einen schwören auf die durchaus scharfe Note der Knolle, andere gehen ihr wenn möglich aus dem Weg. Dabei soll Ingwer bei za...
Darmtumore sind bei Männern wie Frauen in Deutschland die zweithäufigste krebsbedingte Todesursache. Die bösartigen Wucherungen entstehen meist im Dickdarm (zu 95 Prozent) nach dem 50. Lebensjahr. Das Erschreckende: Ihr Wachstum verl&a...
Alle anzeigen